Bikemarken bei Chiemgau Biking
Chiemgau Biking Online-Shop Chiemgau Biking Online-Shop Chiemgau Biking Online-Shop Chiemgau Biking Online-Shop

Chiemgau Biking Ride-Academy Chiemgau Biking Ride-Academy Chiemgau Biking Ride-Academy Chiemgau Biking Ride-Academy Chiemgau Biking Ride-Academy
Chiemgau Biking Galerie

Die Trails der Inkas

Vom 31.08. – 13.09.2019 findet unsere Tour durch die Anden statt: die atemberaubende Tour – „Die Trails der Inkas“. Weitere Infos unter PERU – Im heiligen Tal der Inkas

Kontakt

Chiemgau Biking ®
Chiemseestrasse 84
D-83233 Bernau a. Chiemsee

Tel.: +49 (0)8051 / 961 497 2
[Bikeshop]

Tel.: +49 (0)8051 / 961 497 3
[Tour-/Reise-Agentur]

Fax: +49 (0)8051 / 961 497 6

Kontaktformular

Shop-Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 08:30 Uhr - 18:00 Uhr
Sa: 09:00 h - 13:00 h

Wegbeschreibung

Facebook

Werde ein Fan! Laufend aktuelle Infos, Fotos, News & Diskussionen...

Reiseversicherung

In Zusammenarbeit mit Würzburger Versicherung bieten wir euch den optimalen Schutz für die Bike-Reise an:

F.A.Q.

Häufig gestellte Fragen - Wir helfen Euch und geben Antworten! In der Liste der häufig gestellten Fragen findet Ihr Antworten zu nahezu allen Event-, Tour- & Travel-Bereichen von Chiemgau Biking®.

NaTOUR

Jede unserer Bike-Touren durchs Chiemgau verdeutlicht:

Bei uns existiert ein weitverzweigtes Berg- und Seenlabyrinth, verknüpft mit Trails der Extraklasse.

Abwechslungsreiche Streuwiesen und Moorlandschaften in Moränenhügel-Gebieten. Bei uns gibt es grandiose Hüttenbewirtung, Übernachtungsmöglichkeiten in Hülle und Fülle in vorwiegend familiär geführten Unterkünften.


Was macht unsere Berg-Region so einzigartig?
Zuerst natürlich die Charakterberge der Chiemgauer Alpen: Hochries (1568 m), Kampenwand (1664 m), Geigelstein (1808 m), Hochgern (1744 m) und Hochfelln (1674 m), Dürrnbachhorn (1776 m), Sonntagshorn (1960 m), Zwiesel (1781 m) und der Hochstaufen (1771 m).

Die Chiemgauer Alpen sind der südliche, gebirgige Teil des Chiemgaus. Sie erstrecken sich vom Inntal im Westen bis zum Fluss Saalach.

Im Süden reichen sie „offiziell“ bis zur österreichischen Grenze, doch man muss ihnen geographisch wohl auch noch die Regionen bis zur Tiroler Linie Niederndorf, Kössen, Erpfendorf, Waidring, Lofer und Steinpass zuschlagen. Damit reichen sie auch nach Österreich, dort ins urige Tirol. Im Norden senkt sich das Chiemgauer Land bis zum Labyrinth der Chiemgauer (ehemals Eggstätt-Hemhofer)  Seenplatte.

Die Haupttäler werden von der Prien (Priental), der Tiroler oder Kössener Achen (Achental) sowie von der weißen und roten Traun gebildet, die sich bei Siegsdorf zur Traun vereinigen.

Über 200 Mio. Jahre alt ist das Gestein der Hauptgebirgszüge in den Chiemgauer Alpen! Unter den schroffen Kämmen des hellgrauen Wettersteinkalkes (beispielhaft auf der Kampenwand) liegt als breiter Sockel der sandige, dunklere Hauptdolomit. Der ebenfalls aus Meereskalk bestehende jüngere Jura ist „nur“ 150 Mio. Jahre alt. Er tritt besonders deutlich am Geigelstein, Hochfelln und an der Hochries in Erscheinung; bei Ruhpolding hat er sich zu einem wertvollen Marmor kristallisiert.

Aufschlussreichen Anschauungsunterricht bekommt der geologische Laie auf [dem Kletterer-el-Dorado] der Kampenwand geboten. Hier finden verbindend mit dem Mountainbiking unsere Kletter-INCENTIVES statt:

Und zwar an der Wettersteinkalkmulde, zwischen den beiden Felskanten der Kampen- und der Gedererwand mit traumhaften Blicken ins Voralpenland. Dazwischen liegen zwei Senken in weichen Raibler Schichten, dem typischen Almenboden (Höhe Steinlingalm). Den Kern bildet der schwach gewölbte Sulten aus Hauptdolomit.
Das ganze Massiv ist im Laufe der Zeit auf jüngere Kreide- und Juraschichten überhoben worden. Mit der beginnenden Vereisung der Alpen vor etwa 2 Mio. Jahren schoben sich die Massen des Inn-Chiemsee-Gletschers weit ins Vorland hinein. Sie schufen die einzigartigen, Chiemgau-charakteristischen Moränenhügel, die sich als breiter Gürtel weit um das Chiemseebecken aufbauen.

Pendant zu den Chiemgauer Alpen: Der Chiemsee.
Als der Gletscher schmolz, blieb ein See zurück, zehnmal so groß wie der heutige Chiemsee. Dies war vor ca. 10.000 Jahren. An diesen Ursee erinnern auch noch die kleineren Ableger an der Eggstätter Seenplatte oder der Simssee; außerdem die Moore am Fuße des Irschenberges.

Und natürlich die unzähligen, vielen kleinen Tal- und Gebirgsseen, die die willkommene Abwechslung und Pausenstationen auf unseren grandiosen Bike-Trips bilden.

Der heutige so gern gebrauchte Beiname, „das bayerische Meer„, könnte übrigens gut von den prähistorischen Bewohnern der Nacheiszeit stammen. Wenngleich der Verlandungsprozess unaufhörlich voranschreitet, ist der Chiemsee mit 80 qkm der weitflächigste bayerische See geblieben.

Und heute noch kann man das reizvolle Spiel von Ebbe und Flut beobachten, das sich in der Richtung Felden/Bernau – Seebruck bis zu 30 cm auswirkt

In dieser einzigartigen Landschaft haben wir in jahrelanger Akribie ein Bike-Streckennetz erarbeitet, das seinesgleichen europaweit sucht.

Abgestimmt auf Bikers Bedürfnisse:
mit Offroad-Partien, die in der Form oft genug die hartgesottensten Einheimischen zum Träumen bringt…

Bike mit uns! Kleingruppengerecht. Professionell! Mit Chiemgau Biking®!
Enjoy our spirit! Wir sind hier euer Guide Team.